Schule – und dann?

Mit einem offenen Infoabend für Jugendliche und Eltern informiert das Bistum Osnabrück im Forum am Dom über die Möglichkeiten für junge Leute, sich nach ihrem Schulabschluss sozial zu engagieren und gleichzeitig Erfahrungen zur Berufsorientierung zu sammeln. Referent(inn)en aus der „Arbeitsstelle Freiwilligendienste“ des Bistums erläutern dabei die verschiedenen Dienstformen, die Tätigkeitsbereiche und das Bewerbungsverfahren. Eine Anmeldung zu der Veranstaltung ist nicht erforderlich.

Die aktuellen Veranstaltungshinweise des Berufsinformationszentrums in Osnabrück für die Monate Januar und Februar 2018 findet ihr unter dem angegebenen Web-Link.

Themen: u.a. Freiwilligendienste und Au pai, therapeutisch-heilende Berufe, Bewerbungsmappen-Check.

Um Anmeldung wird gebeten: Tel. 0541/980-100 oder osnabrueck.biz@arbeitsagentur.de

Dort tauschen wir uns aus zum Thema „Ausbildungsabbrüche“ und wie man diesen frühzeitig vorbeugen kann.

Daher widmen wir unser zwölftes Netzwerktreffen Schule-Wirtschaft dem Thema: „Kooperationen zwischen Schulen und Unternehmen – Good-Practice-Beispiele aus der Region“. Die Veranstaltung findet statt am

 

05.12.2017 von 18:00 bis ca. 20:00 Uhr

in den Räumen der Hauptschule Bramsche und Realschule Bramsche

Heinrichstraße 7

49565 Bramsche

Daher widmen wir unser siebtes Netzwerktreffen Schule-Wirtschaft dem Thema: „Kooperationen zwischen Schulen und Unternehmen – Good-Practice-Beispiele aus der Region“.

Neuigkeiten

Alexanderschule in Wallenhorst kooperiert mit Purplan

Wallenhorst. Die Alexanderschule hat bereits einige Kooperationen mit Unternehmen, seit Montag gibt es eine weitere: Die Hauptschule hat...weiterlesen ›

Mit Karen Justa (Ausbildungsberaterin der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim) als Referentin wollen wir auch einen Schwerpunkt auf die Berufe im Handwerk legen, Möglichkeiten zur Steigerung der Attraktivität dualer Ausbildung aufzeigen und diese mit Ihnen diskutieren. Darüber hinaus werden Sie von Schüler/-innen der Lindenschule Buer erfahren, was Ausbildung und Ausbildungsbetriebe aus ihrer Sicht attraktiv macht.

 

Das duale Ausbildungssystem gilt als Erfolgsmodell. Dennoch sind Schlagzeilen wie „Jeder vierte Auszubildende bricht seine Ausbildung ab!" immer wieder zu lesen. Aber stimmt diese Behauptung? Tatsächlich liegt der Wert der Abbrüche bei etwa neunzehn Prozent. Weniger als behauptet, aber immer noch zu viel: Wird eine Ausbildung abgebrochen, ist der Schaden sowohl für die Betriebe als auch für die Jugendlichen groß. Wie kann einem Abbruch sowohl in der Schule als auch später im Betrieb vorgebeugt werden?

Dort erfahren Sie Details zum Ausbildungskonzept der Stadtwerke und kommen ins Gespräch mit einem Auszubildenden des Unternehmens, der sich im Speed-Dating im Rahmen von „Talent trifft Ausbildung“ gegen Bewerber durchsetzen konnte, die sich auf klassischem Wege beworben haben. Darüber hinaus begrüßen wir als Referenten Herrn Rainer Korte. Er ist ehrenamtlicher Geschäftsführer der Georgsmarienhütter Bildungsgenossenschaft eG.

Dabei präsentieren 32 Unternehmen aus Wallenhosrt und der Umgebung den Achtklässlern der bieden Schulen ihre Ausbildungsberufe.

Seiten

Welcher Beruf passt zu mir?

Manchmal hilft das Gespräch mit einem Ausbildungslotsen, manchmal genügt vielleicht ein kleiner Interessentest. Wir zeigen dir hier, wie´s geht!

Berufswahlhilfe

Berufelexikon

Welche Berufe gibt es überhaupt?

In unserem Berufelexikon findest du die Ausbildungsberufe aller bei Binkos teilnehmenden Betriebe.

Berufelexikon

Berufelexikon

Tipps für deine Bewerbung

Mach Werbung für dich und überzeuge deinen zukünftigen Chef. Wir helfen dir dabei!

Bewerbungstipps